Wein Erlebnisse • SILVANER an der Seine

Sichtlich nervös reiste kürzlich eine Delegation des fränkischen VDP (Verband der Prädikatsweingüter Deutschlands) nach Paris, um den Pariser Sommeliers die Frankenweine schmackhaft zu machen. Ort des Geschehens sollte das Nobelhotel Baltimore werden, dessen Chef-Sommelier, Jean-Luc Jamrozik, gleichzeitig Präsident des Pariser Sommelierverbands ist.

Jamrozik schätzt deutsche Weine und ist damit nicht allein. Die Sommelier-Ikone Eric Beaumard vom Palasthotel George Cinq schwört zum Beispiel auf Riesling zur Rotbarbe. Sommelier-Weltmeister Enrico Bernardo führt eine umfassende Auswahl deutscher Weine in seinen Restaurants und serviert sogar Spätburgunder. David Biraud, aus dem Hotel Mandarin Oriental, verblüfft seine Gäste mit den Rotweinen des fränkischen Weinguts Fürst. Auch im Weinhandel findet man deutsche Weine. Zum Beispiel im gigantischen Lavinia, wo es sogar Lemberger gibt. Bei Soif d’Ailleurs verkauft man unter anderem Trollinger aus Degerloch.

Im Baltimore bombardieren schließlich über hundert Sommeliers, Weinimporteure und Fachjournalisten die pausenlos einschenkenden Winzer mit detaillierten Fragen. Man fühlt sich geehrt, dass sogar der Sommelier-Weltmeister Philippe Faure-Brac gekommen ist. Die Stars der Probe sind die Silvaner, die man jenseits des Rheins sonst nur als einfache Weine aus dem Elsass kennt, sowie die Trockenbeerenauslesen und Eisweine. Die wenigen Rotweine vom Main, ausnahmslos Spätburgunder, haben es schwerer, denn sie werden von den Verkostern an ihren großen Vettern aus Burgund gemessen. Immerhin konnten die Roten vom Weingut Fürst Begeisterung auslösen.

Die, nach dem gelungenen Auftritt, stolzen Winzer machen sich nun Hoffnungen auf gute Geschäfte an der Seine. Ob diese erfüllt werden ist fraglich. Unstrittig ist jedoch, dass die Weinregion Franken nun auch in Paris wahr- und ernst genommen wird. Es bleibt zu hoffen, dass sich unsere schwäbischen Winzer dies zum Vorbild nehmen und auch einmal die hiesigen Spitzenweine in Paris präsentieren.


Bernd Kreis:
Bernd Kreis, Jahrgang 1963, ist Weinhändler und Sommelier. Der gebürtige Spessarter war schon bester Sommelier Deutschlands, Europas und des Jahres, schenkte die edlen Tropfen im Bareiss in Baiersbronn und, als Chef-Sommelier, in der Wielandshöhe aus. Seit 1996 betreibt er in Stuttgart seine Weinhandlung, die seit 2003 auch eine Zweigstelle mit gemütlichem Ausschank in Stuttgart-Mitte hat. Für DAS BESTE berichtet Bernd Kreis aus der Welt des Weines, teilt Beobachtungen, Trends und Merkwürdigkeiten.
Näheres unter www.wein-kreis.de