Relais & Châteaux Park-Hotel
Egerner Höfe am Tegernsee

Die guten Hofgeister

Michael Ende war ein Visionär. Schon 1973 setzte er uns in »Momo« die Grauen Herren vor, grässliche Figuren, die die Zeit stehlen und sie getrocknet in Zigaretten rauchen. Gut 40 Jahre später ist die Zeit tatsächlich unser höchstes Luxusgut geworden, die Grauen Herren kommen in vielerlei Gestalt daher, um sie uns zu rauben. Die Egerner Höfe sind ein Bollwerk gegen diese Zeitdiebe, einer der seltenen Orte in unserer Mitte, in denen wir Zeit bewusst leben und erleben können, in denen einige freie Stunden Müßiggang für Erholung, eine erfrischte Seele und eine tief wirkende Entspannung sorgen. Mitten im Genießerland Tegernsee liegt es, das Park-Hotel, ein Haus, an dem Gastfreundschaft keine mühsam erlernte Pflicht, sondern natürlich empfundene Freude ist.

Als Mitglied in der Vereinigung Relais & Châteaux weiß man, wie wertvoll die Zeit der Gäste ist. Man weiß, dass nicht Prunk und Überfluss gewünscht werden. Sondern Zeit. Zeit für sich, Zeit für einander, Zeit um abzuschalten, um zurückzublicken, Kraft zu tanken und gestärkt voranzuschreiten. Das geht natürlich hervorragend in einer Umgebung wie dieser. In Rottach-Egern schmiegen sich die Gutshöfe und Gebäude ans Südufer des Tegernsees, mit den Bergen im Blick, der unvergleichlich frischen Alpenluft in den Lungen und dem sanften Plätschern des kristallklaren Sees in den Ohren ist es fast unmöglich, nicht ein paar Gänge herunterzufahren.

Aber natürlich ruht sich Hausherr Klaus-Dieter Graf von Moltke nicht auf dieser unschlagbaren Lage an einem der schönsten Fleckchen Deutschlands aus. Gemeinsam mit seiner Familie und den guten »Hofgeistern«, wie er seine Mitarbeiter liebevoll nennt, liest er seinen Gästen mühelos jeden Wunsch von den Lippen ab. Die Zimmer und Suiten duellieren sich in Sachen Komfort, Ausstattung und alpinem Flair, die Wellness- und Badelandschaft könnte auch in einem Märchenschloss stehen und ist ein Erholungselysium mit Saunen, Solarium, Erlebnisduschen, Pool und einem Wintergarten mit unbezahlbarem Bergpanorama. Besondere Genüsse warten im Gourmetrestaurant Dichterstub’n, wo Michael Fells Küche mit einem Michelin-Stern bekrönt ist, an der Bar gibt es ein frisch gezapftes Egerner-Bier, mit Hubertusstüberl und Malerstub’n warten zwei klassische bayerische Wirtshäuser, in denen sich wunderbar zwanglos die Seele baumeln lassen lässt.

Regelmäßig ein zünftiger Alm-Abend, zudem der perfekte Ort für Feiern, Hochzeiten oder Tagungen, aber natürlich auch ein verlässlicher Partner, wenn es um Ausflüge in der Umgebung geht: Die Egerner Höfe sind eine Oase in der hektischen Wüste der modernen Welt, ein Ort, an dem die Uhren endlich mal wieder anders gehen. Grauen Herren ist der Zutritt nämlich strengstens untersagt.


info@egerner-hoefe.de
www.egerner-hoefe.de