Das Glück und Verstand in Mannheim

Schlemmen im Quadrat

Kennen Sie das eigentlich auch? Sie entdecken einen Ort, durch Zufall oder durch Eingebung, und sind so begeistert von ihm, dass Sie ihre Entdeckung am liebsten hüten würden wie ihren Augapfel? Dass sie eigentlich niemandem davon erzählen möchten, aus Angst, der Zauber, die Besonderheit verflöge wie ein vorübergehender Duft, eine flüchtige Erinnerung? So erging es uns, als wir das erste Mal das Glück und Verstand in Mannheim betraten. Ein Restaurant, wie es sie heute eigentlich kaum mehr gibt: Offenherzig und unkompliziert, jung und urban, mit einer sensationellen Küche, die nur noch von den Preisen übertroffen wird. Ja, das Glück und Verstand ist ein solcher Ort, den wir am liebsten totschweigen würden, damit ihn uns niemand „wegnimmt“.

Andererseits: Wäre es nicht überaus egoistisch, den Menschen eine derartige Entdeckung vorzuenthalten? Irgendwie schon. Also. Dürfen wir vorstellen: Das Glück und Verstand, ein von Anfang bis Ende zauberhafter Ort. „Restaurant in Mannheim mit vegetarischer, veganer Küche und Fleischgerichten“ heißt es da wunderbar unprätentiös auf der Webseite, der Untertitel „Restaurant / Bar / Zuhause“ trifft es besser. Die Kroketten von der geschmorten Rinderbrust sind schon als Starter eine solche Geschmacksexplosion, dass man sein Glück kaum fassen kann. Eine Wucht! Zur Spargelsaison nimmt man sich natürlich auch hier die deliziösen Stangen vor, schichten sie mit Kartoffeln zu einem wunderschönen Spargelsalat im Glas und toppt die ganze Chose mit einem Sorbet vom grünen Spargel. Ein Knaller, anders kann man das nicht sagen.

Schön ist’s eben auch hier, stellen wir bei einem Grauburgunder vom Mussler anerkennend fest, sehen dem genussvollen Treiben an den anderen Tischen zu und genießen die familiäre Stimmung. Klingt abgedroschen, hat aber wirklich was Wohnzimmer. Als nächstes entscheiden wir uns für den Lachs mit seiner sensationellen Kräuterkruste, unter der er saftig und zart auf den Verzehr wartet. Apropos saftig und zart: Mit dem begehrten Pluma-Cut vom Iberico-Schwein nebst Wurzelgemüse und Kartoffelstampf hätte man eigentlich längst die eine oder andere hochdekorierte Auszeichnung verdient. Hier zählen aber eben andere Dinge. Regional und frisch muss es sein, schmecken soll es dem Gast. Er ist für Mannheim wirklich großes Glück, dieses Paradies, das sich Sarah und Max hier im Jungbusch geschaffen haben. Aber das wird jeder mit ein wenig kulinarischem Verstand rasch begreifen.


Glück und Verstand
H7 30
Mannheim
www.glueckundverstand.de


12047089_971812632876664_7243597128360257617_n

Fotos: www.facebook.com/glueckundverstand