20 FRAGEN AN …

Christopher Loewen

Winzer | weingut-loewen.de

Was treibt Sie an?

Jeden Tag an kleinen Stellschrauben zu drehen, um unsere Weine ein Stückchen herkunftsbezogener zu machen.

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Mit großer Sicherheit in eine fremde Weinregion.

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Jeder Winzer, der mit viel Leidenschaft aus Glaube an Qualität, eigentlich unrentable Steillagen bewirtschaftet.

Ihr Lieblingsrestaurant?

Das “Slanted Door” in San Francisco. Phänomenale vietnamesische Küche und eine einzigartige Weinkarte.

Der beste Ort für den Ausklang einer durchfeierten Nacht?

Nach einer Mütze voll Schlaf. Ganz alleine, ohne Handy, Reben im Weinberg schneiden.

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Einfach regionale Küche, handwerklich gut zubereitet.

Wie entspannen Sie?

Bei der Arbeit im Weinberg.

Ihre Vorbilder?

Idealisten, die von Ihrer Passion getrieben sind, wie Clemens Busch, Frederik Merwarth (Weingut Herman J. Wiemer) und Gunter Künstler.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Perfektionismus, mit all seinen Vor- und Nachteilen.

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

In aller Ruhe einer Handarbeit im Weinberg, bei strahlendem Sonnenschein ,nach zu gehen.

Worauf sind Sie stolz?

Mit 26 Jahren in der FAZ zum Winzer des Jahres gekürt zu werden.

Ihr Lieblingsgericht?

Bun Bo Hue; vietnamesische Rinderbrühe mit Rindfleisch, Zitronengras, Koriander, Gemüse und vietnamesischen Kräutern. Und dazu einen Riesling Kabinett.

Ihr größter Erfolg?

Winzer des Jahres 2018 in der FAZ von Stuart Pigott; Falstaff Winzer des Jahres 2017

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Nachlässigkeit durch fehlende Motivation.

Das Leben ist zu kurz, um …?

… Sehnsüchte zu unterdrücken und Leidenschaft nicht auszuleben.

Wie definieren Sie Luxus?

Mit guten Freunden einen unterhaltsamen Abend zu verbringen.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Eine gute Flasche Wein eines geschätzten Kollegen.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Was wäre ihre Henkersmahlzeit?

(Moselaner) Wildschweinbraten in Spätburgundersauce mit Rotkohl und Semmelknödeln.