20 FRAGEN AN …

Julia Cencig

Schauspielerin | SOKO Kitzbühel | www.juliacencig.com

Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?

Dass ich´s schon seit 4 Jahren schaffe, eine Serienhauptrolle und meine Kinder unter einen Hut zu bringen … und alle dabei glücklich sind!

Was treibt Sie an?

Mutterliebe und Spielfreude, die Liebe zu meinem Beruf.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Und wie!!!

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Nach London.

Sind Sie ein Late-Night-Checker oder ein Early-Bird?

Ersteres. 100%.

Mit wem möchten Sie auf keinen Fall am Tisch sitzen?

Mit Harvey Weinstein.

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Meine Nanny.

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrestaurant?

Habe keines. Echt nicht. Aber die Pizza im Centro in Kitzbühel ist die beste, die ich kenne.

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Ich liebe Pasta in fast allen Variationen.

Wie entspannen Sie?

Sehr gerne beim Yoga und immer vor´m Einschlafen mit einem guten Buch.

Angenommen, Sie könnten eine Woche lang jemand anderer sein. Wer wäre das?

Hmmm. Schwierige Frage. Ich glaub, ich will niemand anderer sein, schon gar nicht eine ganze Woche … spooky Vorstellung.

Ihre Vorbilder?

Meine Mama, sie ist leider vor 2 Jahren verstorben – aber sie war und ist mein einziges Vorbild.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Toleranz, Humor, Gelassenheit, Integrität.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Die 4 Elena Ferrante Bücher, beginnend mit „Meine geniale Freundin“. Wärmste Empfehlung!!!

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Der beginnt mal mit Ausschlafen. Am liebsten in meinem Haus in Kärnten … danach Frühstück mit der Familie auf der Terrasse mit Blick über den See … die Sonne scheint … usw.

Ihr größter Erfolg?

Für mich persönlich war das eine Theater-Rolle. Die „Lulu“ am Volkstheater in Wien … und dann natürlich, dass es gelungen ist, die vielen Soko-Kitzbühel Zuschauer weiterhin zu begeistern, nachdem ich nach 13 Jahren meine Kollegin Kristina Sprenger als Kommissarin ablösen durfte.

Ihre größte Niederlage?

Boah da gibt´s einige „Leichen im Keller“ fürcht ich … so ziemlich alles aus der „frühen Schaffensperiode“ im TV kann ich mir heute nur mehr sehr schwer anschauen!

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Ich habe überhaupt kein Verständnis für jegliches rechtes Gedankengut.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Meine Mama pflegte immer zu sagen: “everything will fall into place“, das fand und finde ich immer noch eine gute Lebenseinstellung.

Wie definieren Sie Luxus?

Luxus ist für mich Zeit zu haben und gesund zu sein.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Butter und Parmesan.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Onwards and upwards.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Na bittschön, da könnt´ ich sicher nix essen. Henkersmahlzeit. Schrecklicher Gedanke!


Foto: Leonconcepts