20 FRAGEN AN …

Julian Krafftzig

Radio-Moderator | www.juliank.de

Ärgern Sie sich über Kritik?

Klar. Aber wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein.

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Zum Snowboarden in die Schweiz.

Sind Sie ein Late-Night-Checker oder ein Early-Bird?

Bei der Morningshow Early Bird, weil der Wecker um 3:30 Uhr klingelt und am Wochenende auch, weil mein Sohn mich früh weckt.

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Alle alleinerziehenden und arbeitenden Väter und Mütter, weil ich weiß, seitdem ich selbst Papa bin, wie anstrengend es schon zu zweit sein kann, seinen eigenen Alltag und den des Kindes wuppen zu müssen.

Der beste Ort für den Ausklang einer durchfeierten Nacht?

Boxspringbett.

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Da reicht schon ne Tüte Süßigkeiten.

Wie entspannen Sie?

Mit einer Zeitung oder Zeitschrift oder einer guten Serie auf dem Tablet.

Angenommen, Sie könnten eine Woche lang jemand anderer sein. Wer wäre das?

Ich wäre gerne mal Bundeskanzler, alleine, um zu erahnen, wie viele Termine ein Kanzler täglich hat und wie es sich anfühlt, ein ganzes Land zu regieren.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Geduld, Empathie, Selbstreflektion.

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Ein Sohn, der durchschläft, Kaffee morgens mit meiner Frau im Bett, Sport, gutes Essen und abends einen Wein oder ein Bier.

Worauf sind Sie stolz?

Auf meinen eineinhalb-jährigen Sohn Hannes. Ich schreibe über ihn auch einen „Babyblog“ (julianvonblog.de) und empfinde es als größtes Geschenk, Papa sein zu dürfen.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Sechs Richtige plus Zusatzzahl.

Verraten Sie uns Ihren Lieblingswinzer? Ihr Lieblingsweingut?

Einen einzigen Winzer gibt es nicht, aber ich stehe total auf Wein aus Deutschland, vor allem aus Rheinhessen, Pfalz, Baden.

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Drängler und Rechts-Überholer auf der Autobahn.

Welches Talent hätten Sie gerne?

Fliegen können wie ein Vogel.

Das Leben ist zu kurz, um …

… sich den ganzen Tag über irgendetwas oder irgendjemanden rumzuärgern.

Wie definieren Sie Luxus?

Zeit für die Familie zu haben.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Milch für meinen Kaffee.

Haben Sie ein Lebensmotto?

In der Ruhe liegt die Kraft.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Kassler mit Grünkohl und süßen Kartoffeln.