20 FRAGEN AN …

SÜDWESTRUNDFUNK Markus Brock, Moderator © SWR/Peter A. Schmidt, honorarfrei - Verwendung gemŠ§ der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im SWR-Zusammenhang bei Nennung: "Bild: SWR/Peter A. Schmidt" (S 2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Tel. 07221/929-2287,-3852, Fax-2059 oder foto@swr.de.

Markus Brock

TV- und Eventmoderator | Journalist (3sat und SWR) | www.markus-brock.tv

Was treibt Sie an?

Die Neugierde auf Neues, die Freude an den Begegnungen mit interessanten Menschen.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Wenn sie konstruktiv ist – ganz im Gegenteil!

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Beruflich in den Hochschwarzwald und danach nach Berlin, privat nach Rhodos.

Mit wem möchten Sie auf keinen Fall am Tisch sitzen?

Selbst auf Donald Trump wäre ich neugierig.

Angenommen, Sie könnten eine Woche lang jemand anderer sein. Wer wäre das?

Auf jeden Fall eine Frau.

Ihre Vorbilder?

Als Talker Alfred Biolek, als Anchorman Thomas Roth, Entertainer Thomas Gottschalk und Hans-Joachim Kulenkampff.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Humor, Treue, Offenheit, Gelassenheit.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

“Max“ ein Roman über das Leben des Malers Max Ernst von Markus Orths.

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Ein sonniger, warmer Tag an einem schönen Strand mit warmem Meer.

Worauf sind Sie stolz?

Auf meine Frau und meine Tochter.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Ein Haus am Meer.

Ihr Lieblingsgericht?

Pasta und Pizza.

Ihr größter Erfolg?

Beruflich: dass ich seit über 30 Jahren als Moderator arbeiten kann.

Ihre größte Niederlage?

Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist …

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Für Gewalt jeder Art.

Welches Talent hätten Sie gerne?

Ich wollte mal Popmusiker werden. Aber da hätte ich noch deutlich mehr Talent gebraucht – und sicher auch mehr Biss. Aber ausreichend Talent hätte ich auch heute noch gerne.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

Das Leben ist zu kurz, um …

… sich nicht jeden Tag daran zu freuen.

Wie definieren Sie Luxus?

Zeit haben für alles was Freude macht.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Ein 7-Gang Menu von einem 3-Sterne-Koch.