20 FRAGEN AN …

Tamara Comolli

Edelstein passionista | www.tamaracomolli.com

Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?

Ich habe davon geträumt, eine Schmuckmarke zu gründen, die „anders“ ist und meine, dass ich das irgendwie hinbekommen habe.

Was treibt Sie an?

Meine Mitarbeiter, meine Vision, Edelsteine zum Focus einer Kollektion zu machen und Leichtigkeit in die Welt des Schmucks zu bringen.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Ja, leider, weil ich immer alles perfekt machen will.

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Nach Madagaskar, um dort den Minen für meinen geliebten wilden Ocean Jasper auf den Grund zu gehen ( im wahrsten Sinne des Wortes).

Was kann Ihre Sekretärin, was Ihr iPhone nicht kann?

Ich habe leider keine Sekretärin, weil ich ungeduldig bin und alles selbst schnell erledige.

Sind Sie ein Late-Night-Checker oder ein Early-Bird?

Early Bird, weil ich die Stille am Morgen liebe, da meine E-Mails erledige und mich erst um 9-10 Uhr ins Geschehen stürze.

Mit wem möchten Sie auf keinen Fall am Tisch sitzen?

Mit meinen zwei Hunden Theo und Toni, die immer betteln.

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Angela Merkel für ihren Mut und ihre Ruhe.

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrestaurant?

Die Fischerbuben in Bad Wiessee.

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Ich liebe Lachs auf Vollkornbrot.

Ihre Vorbilder?

Mütter, die arbeiten und sich um alles kümmern. Karl Lagerfeld, der im hohen Alter noch unglaublich kreativ und charismatisch ist. Nur möchte ich nicht so steif sein.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Ehrlichkeit und Authentizität.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

The holy cow and other Indian stories. Von Tarun Chopra.

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Keinen Plan haben, Sonnenschein, und Obstsalat.

Worauf sind Sie stolz?

Meinen Sohn Tim, der super Golf spielt und mich liebt.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Ein Haus am Meer.

Ihr größter Erfolg?

Diverse Design Preise.

Ihre größte Niederlage?

Als Teenager konnte ich nie Leichtathletik; eine Freundin half mir immer beim Felgaufschwung , dabei zog sie mir die Turnhose versehentlich runter und ich hing da mit blankem Po.

Wie definieren Sie Luxus?

Leichtigkeit im Umgang mit teuren Dingen. Zeit, um in den Tag hineinzuleben.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Griechischen Joghurt, Beeren wenn es gibt, Sahne für den Kaffee.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Positiv sein und immer alles sofort erledigen.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Hühnersuppe mit Nudeln.