20 FRAGEN AN …

Vico Mulsow

Model | Künstler und Markenbotschafter | www.vicomulsow.com

Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?

Ich bin stolz, dass ich meinen Weg gefunden habe und seit über 8 Jahren mit tollen Menschen zusammenarbeiten darf. Ich habe viele Stationen hinter mir, die mich positiv geprägt haben, wie zum Beispiel meine Arbeit mit Wolfgang Joop. Ich habe ein tolles Netzwerk und Freunde, die mich immer begleiten.

Was treibt Sie an?

„DEM NEUEN EINE FORM GEBEN“

Der Motor, der mich täglich vorantreibt, ist der Wunsch, dem Puls der Zeit einen Herzschlag voraus zu sein. Neue Blickwinkel einnehmen, Strömungen fühlen und gemeinsam teilen. Mit Lust auf das Neue, mit Gespür für den Zeitgeist, mit Leidenschaft und mit Freude an einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Nein, solange sie konstruktiv ist und in einem respektvollen Umgang erfolgt. Aus Kritik kann ich sehr viel mitnehmen, Dinge aus neuen Perspektiven beachten und immer neues lernen.

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Meine nächste Reise geht tatsächlich nach Schierke in den Harz.
Vor über 20 Jahren lernte ich dort Schlittschuhlaufen. Und das im Sportunterricht!
Ich möchte die neue Schierker Feuerstein Arena besuchen und dort auf dem Eis meine Pirouetten drehen, ich habe da noch eine Wette laufen.
Also üben, üben, üben … ob das gut geht? 😉
Abends wird dann die ESV-Jugend beim Eishockey aus Schierke angefeuert.

Was kann Ihre Sekretärin, was Ihr iPhone nicht kann?

Ich habe keine und brauche sie auch nicht, denn ich habe Julia Kordes an meiner Seite. Sie ist meine Managerin und kann alles das, was ein iPhone nicht kann. Sie organisiert und berät mich und hat immer ein offenes Ohr für mich.
Siri dagegen versteht mich einfach nicht und nennt mich immer Krümelmonster.

Sind Sie ein Late-Night-Checker oder ein Early-Bird?

Ich bin von beidem etwas. Ich bin sehr viel unterwegs und da muss ich oft früh raus oder eben lange wach bleiben.

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Meine Mutter, für ihre kämpferische Art, ihre Zuverlässigkeit, ihre Offenheit und die Liebe, die Sie mir schenkt.

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Ganz einfach, mit einer guten Berliner Currywurst 😉

Wie entspannen Sie?

Am liebsten entspanne ich in einem Park mit meinen Hunden zusammen.

Angenommen, Sie könnten eine Woche lang jemand anderer sein. Wer wäre das?

Ich möchte niemand anderes sein, denn all die Erfahrungen, die ich in meinem jungen Leben bereits sammeln durfte, sind Erfahrungen, die mich geprägt und zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin.
Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich bereits so viel erleben durfte und freue mich auf die weiteren Abenteuer.

Ihre Vorbilder?

Mein verstorbener Großvater. Er war ein lebensfroher Mensch und immer für mich da.
Allgemein sind es aber Menschen, die sich für andere einsetzen, die unterstützen, mutig und offen für Neues sind.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Toleranz, Freundlichkeit & Ehrlichkeit.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Facebook 😉

Ihr Lieblingsgericht?

Ich liebe Salate verschiedenster Art, auch die deftigen.

Ihr größter Erfolg?

Ich messe mich eigentlich nicht an großen Erfolgen. Mir ist es viel wichtiger, dass ich in all dem, was ich mache, wirklich glücklich und zufrieden bin. Ich denke, das ist schon ein ziemlich großer Erfolg heutzutage – glücklich zu sein.

Ihre größte Niederlage?

Von Niederlagen kann ich nicht sprechen, eher von kleinen Stolpersteinen.
Aber ich bin im Harz aufgewachsen und da lernt man über steinige Wege zu gehen. Jetzt lebe ich seit 8 Jahren in Berlin und dort lernt man schnell, wenn man hinfällt wieder aufzustehen. 😉

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Kein Verständnis habe ich für Intoleranz.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Carpe diem. Schätze das, was du jeden Tag erleben kannst und mach das Beste daraus.

Wie definieren Sie Luxus?

Für mich ist Luxus gesund zu sein, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Auf zu neuen Abenteuern!