Weingut Martin & Georg Fußer

Hand und Fußer

Georg und Martin Fußer machen Wein. Das ist soweit nichts Ungewöhnliches, wenn man aus der Gegend um Deidesheim kommt. Und doch ist ihr Werdegang selbst in einer weinverwöhnten Region wie der Pfalz nicht alltäglich. Mehr oder weniger genau zehn Jahre ist es her, dass die beiden Brüder, noch während ihres Studiums in Geisenheim, den Entschluss fassten, Ernst zu machen und ein eigenes Weingut zu gründen. Gut, dass die Eltern einen traubenerzeugenden Betrieb bewirtschafteten, der die Jungwinzer in spe vielleicht nicht mit der nötigen Raffinesse, dafür aber immerhin mit der Logistik versorgte, die diese kühnen Pläne brauchten.

Dann wurde es ernst: Die Fußers gliederten geeignete Weinberge aus der Gesamtmasse aus, um die dortigen Lagen zu kultivieren, und machten sich in den Folgejahren daran, den Betrieb nach ihrer Vision vom eigenen Wein umzugestalten. Sukzessive nahm das neue Weingut Form an, schon 2007 floss ihr erster Jahrgang in die Flaschen. So weit, so pfälzisch? Nun, allein im ersten Jahr sieben verschiedene Weine anzubieten, ist durchaus nicht alltäglich. In Niederkirchen kündigte sich schon damals etwas Besonderes an, führte 2008 zu ersten Prämierungen, wenig später zur Ausweitung des Sortiments. Ganz schön emsig, diese Fußers.

Heute bewirtschaften die Gebrüder schon 12,5 Hektar, seit 2011 auch nach biologisch-dynamischen Richtlinien. Tendenz: steigend. Auf die Handlese verzichten die beiden deswegen noch lange nicht, die Philosophie des jungen Guts ist ganz und gar auf schonenden Weinbau ausgelegt. Und auf Brüderlichkeit. Sie packen gemeinsam an und treffen alle wichtigen Entscheidungen gemeinsam, freuen sich wie die Schneekönige über die ausdrucksstarken Tropfen, die sie da keltern. Gourmetmagazine wie Falstaff sind längst aufmerksam geworden auf die Fußers und ihre »rigorosen Qualitätskriterien«. Von Geheimtipp kann da eigentlich schon keine Rede mehr sein, wie spätestens dann jeder bestätigen wird, der mal den Paradiesgarten-Riesling probiert hat.

Was die Fußer-Weine, die Rieslinge, Grauburgunder und Spätburgunder, auszeichnet, sind auch die Jahre der Wanderschaft, die die Brüder hinter sich gebracht haben. Martin lernte bei den Deidesheimer Nachbarn Bassermann-Jordan und in Südafrika, Georg war unter anderem in Australien, Südtirol und Österreich unterwegs. Dass sie in Deidesheim großer Konkurrenz ausgesetzt sind, ist beiden bewusst; sie sehen es eher als Herausforderung. Und halten bisher mehr als gut mit.

dbdr_weingut-fusser_flaschen


Fotos: Melanie Hubach


Weingut Martin & Georg Fußer
Friedhofstraße 7
67150 Niederkirchen bei Deidesheim
T +49 (0) 6326 259782
info@mfg-wein.de
www.mfg-wein.de