Jürgen Krebs

Geht es um die berühmte Pfälzer Herzenswärme, dann ist Jürgen Krebs der Prototyp dessen. Authentisch, genußfreudig, Barock, gesellig und viel eher in einer urigen Weinstube zu finden als auf dem Golfplatz. Jürgen Krebs ist ein sympathischer Anpackertyp ohne Allüren, dafür mit starkem Rückgrat und dem Herz am rechten Fleck. Und er ist ein großes Winzertalent.

Innerhalb weniger Jahre hat der 28-Jährige den elterlichen Betrieb beachtlich vorangebracht und verbindet auf harmonische Weise traditionsreichen Qualitätsweinbau mit moderner Vinifikation. Er konzentriert sich dabei ganz auf die klassischen Rebsorten Riesling, Weissburgunder und Spätburgunder und setzt konsequent darauf, den Lagencharakter herauszuarbeiten.

„Für mich ist die Weiterentwicklung
meiner Weine nur als Symbiose mit meiner persönlichen Reifung möglich.
Meine Weine spiegeln mich wieder,
sie sind Teil meiner Person und Ausdruck dessen, was ich lebe und liebe“,

sagt er und meint es auch so. Typisch Jürgen Krebs eben.

Mit dieser Philosophie und harter Arbeit hat er sich still und leise und im Schatten der etablierten und renommierten Spitzenbetriebe der Pfalz seinen heutigen Status erarbeitet und mit seinen Weinen für viel Furore gesorgt. Immerhin ging es in den letzten Jahren immer nur in eine Richtung: Aufwärts! 2010 gewinnt er mit seinem 2007er Spätburgunder den »Deutschen Rotweinpreis«, 2013 wird er vom VDP-Pfalz in dessen Spitzentalente-Programm aufgenommen und im vergangenen Jahr wurden ihm Auszeichnungen fast wie am Fließband serviert. Beim Wettbewerb »Best of Riesling« kam er gleich mit drei Weinen unter die 100 besten Rieslinge Deutschlands, im Nachrichtenmagazin „Focus“ schafft es Krebs in der Kategorie »Die zehn besten trockenen Rieslinge« auf Platz 7 und sein 2011 Spätburgunder Musikantenbuckel erzielte beim renommierten »Mondial des Pinots Switzerland« Gold. Dass er beim Deutschen Rotweinpreis im vergangenen Jahr wieder mit zwei Weinen im Finale stand und sein 2011 Spätburgunder beim Deutschen Fernsehpreis serviert wurde, erfährt man aus einem Nebensatz.

Jürgen Krebs reagiert auf die zahlreichen Auszeichnungen und Preise meist mit unaufgeregter Bescheidenheit und schmunzelt, weil er sich einfach darüber freut. Und macht sich wieder an die Arbeit. Er will mit seriösem, zuverlässigem Schaffen überzeugen, übt seinen Beruf mit Leidenschaft und Beständigkeit aus. Er pflegt einen modernen Stil, ohne modisch sein zu wollen. Er ist von konservativen Werten geprägt und überlässt das »Cool sein« lieber anderen, gibt aber augenzwinkernd zu verstehen, dass er der anregenden pfälzischen Lebensfreude nicht abgeneigt ist. Wein macht Freude und Freunde. Bei Jürgen Krebs trifft in jedem Fall Beides zu.


Weingut Krebs
Großkarlbacher Straße 10
67251 Freinsheim
T 06353.3149
www.weingut-krebs.eu