20 FRAGEN AN …

Otto Retzer

Regisseur

Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?

Besonders stolz bin ich, dass die Studenten der Filmhochschule herausfanden, dass ich der meistgesehene Fernseh-Regisseur Europas bin.

Was treibt Sie an?

Was mich antreibt ist mein Wille, so lange wie möglich geistig und körperlich aktiv zu bleiben.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Positive Kritik liebe ich, schlechte lese ich nicht!

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Meine nächste Reise geht am 22.2 nach Fort Lauderdale zum Dreh beim Beachvolleyball-Turnier.

Was kann Ihre Sekretärin, was Ihr iPhone nicht kann?

Meine Frau ist meine Sekretärin und kann fast alles besser.

Mit wem möchten Sie auf keinen Fall am Tisch sitzen?

Donald Trump.

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Thomas Gottschalk als bester Fernsehmoderator ever!!!

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrestaurant?

Der „Blaue Bock“ am Viktualienmarkt in München.

Der beste Ort für den Ausklang einer durchfeierten Nacht?

Beim „Gassner“ am Schlachthof in München. Ab 4 Uhr geöffnet!

Wie entspannen Sie?

Auf meiner Terrasse am Wörthersee.

Angenommen, Sie könnten eine Woche lang jemand anderer sein. Wer wäre das?

Falls ich mich für eine Woche verändern könnte, wäre ich gerne Papst Johannes der 23. .

Ihre Vorbilder?

Meine Vorbilder sind Billy Wilder und Karl Spiehs!

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Wenn ich mein Handycap bei einem schönen Golfturnier unterspiele.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Den Großklockner besteigen und den Jakobsweg endlich zurücklegen.

Verraten Sie uns Ihren Lieblingswinzer? Ihr Lieblingsweingut?

Tement, Polz und Hillinger. Österreichische Winzer und Freunde.

Ihr größter Erfolg?

Mein Film mit Uschi Glas „Tierärztin Christine“ mit 11,7 Millionen Zuschauern.

Ihre größte Niederlage?

Die Absetzung meiner Erfolgsserie „Das Traumhotel“ trotz toller Einschaltquoten.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Carpe Diem.

Das Leben ist zu kurz, um …

… um auch nur eine Stunde zu verschenken.

Wie definieren Sie Luxus?

Luxus ist für mich, Freunde zu haben auf die man sich verlassen kann.

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Gemüse und eine gute Falsche Weisswein.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Leben und leben lassen.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Wie es sich für einen Österreicher gehört ein gutes Wiener Schnitzel!